Das nächste Treffen


There is no upcoming event at this time.

Übersetzung

  

Ausflug des Schildkrötenstammtisch Rhein-Main in das Reptilium in Landau/Pfalz

 

 

Text:   Michael Nagel
Bilder: Mitglieder des Schildkrötenstammtisch Rhein-Main

 

 

Es ist Samstag, der 8. März 2009, als sich die 18 Teilnehmer unseres diesjährigen Ausfluges vor unserer Stammtischkneipe „Zum Bembelsche“ in Raunheim treffen. Im Gegensatz zum letzten Jahr zu einer humaneren Zeit, nämlich 9 Uhr, wie einige Teilnehmer meinten. Es ist ja auch nicht so weit zu fahren. Nachdem alle Teilnehmer eingetroffen sind, ging es auf 2 Kleinbusse verteilt in Richtung Landau. So gegen 11 Uhr sind wir dann auch schon am Reptilium angekommen.

 

 

Das Reptilium – Deutschlands größter Reptilienzoo – welches aus einem privaten Minizoo heraus entstanden ist, hat sich hauptsächlich zur Aufgabe gemacht, Reptilien und Amphibien so zu präsentieren, dass Vorurteile und Ängste von Besuchern diesen gegenüber abgebaut werden können. So finden zoologische Führungen statt, wo Besucher Tiere füttern und auch anfassen können. Speziell für Kinder gibt es hier tolle Veranstaltungen, wie beispielsweise das Kennenlernen von Vogelspinnen usw.

 

Diese Veranstaltungen finden in der Wüstenhalle statt, in der sich der Besucher nebst Tieren und Videoleinwand, auch verköstigen kann.

 

Den Tieren, die aus den heißen Klimazonen von Amerika, Afrika, Asien und Australien kommen, werden sehr großzügige, dem Habitat entsprechend eingerichtete Terrarien geboten. So lassen sich die Tiere relativ naturnah beobachten.

 

 

Das Reptilium beherbergt außerdem Deutschlands erstes Nachthaus für Reptilien und eine kleine Sammlung von Wirbellosen, sprich Skorpione, Spinnentiere und Riesentausendfüssler.

 

 

Unser großes Interesse galt natürlich den Schildkröten. Unser Mann für die Führung durch die Welt der Schildkröten war der kompetente Bastian Esser.

 

 

 

Er zeigte und erklärte uns folgende Arten:

 

Spaltenschildkröte (Malacochersus tornieri)
Sternschildkröte (Geochelone elegans)
Schnabelbrustschildkröte (Chersina angulata)
Cyrenaika-Landschildkröte (Testudo graeca cyrenaica)
Krötenkopfschildkröte (Phrynops spp.)
Arau-Schienenschildkröte (Podocnemis expansa)
Köhlerschildkröte (Chelonoidis carbonaria)
Amboina Schanierschildkröte (Cuora aboinensis)
Rotaugen-Spitzkopfschildkröte (Emydura subglubosa)
Pantherschildkröte (Geochelone pardalis)
Spornschildkröte (Geochelone sulcata)
Strahlenschildkröte (Astrochelys [Geochelone] radiata)

 

  

 

 

 

Ich gehe hier jetzt nicht näher auf die einzelnen Arten ein. Jeder kann sich ja – je nach Interesse – zu den Arten informieren bzw. die neuen Erfahrungen verarbeiten. Erwähnenswert ist aber beispielsweise das sehr weiche Plastron der Spaltenschildkröte, um sich regelrecht in Felsspalten zu verkeilen und sich so vor Fressfeinden zu schützen.

 

 

Oder die sehr aggressive Papua-Weichschildkröte, die nur alleine gehalten werden kann, und die dem mit im Terrarium wohnenden Nilwaran schon die eine oder andere Narbe zugefügt hat.

 

Bastian Esser ist dann noch auf die Filtertechnik und den enormen Frischwasserverbrauch eingegangen. Das Reptilium durfte hierfür extra Brunnen bohren, um die Kosten für Frischwasser niedriger zu gestalten.

 

Technikgang mit Filteranlage

 

 

Technikgang

 

Anschließend haben wir die Mittagspause in der Wüstenhalle verbracht. Zum Abschluss besuchten wir dann noch die Babystation, in der sämtliche Reptilieneier inkubiert und auch die Schlüpflinge aufgepäppelt werden.

 

 

Die Futterküche befindet sich gleich nebenan. Hier haben dann einige von uns auch einmal ein Sternschildkrötenschlüpfling in die Hand genommen.

 

Das Anschauen der Tierarztstation war schließlich der Abschluss.

 

Bastian Esser stand dann noch für Fragen zur Verfügung und so wurden in der Wüstenhalle noch diverse Informationen ausgetauscht.

 

 

  

 


Die Heimfahrt gestaltete sich stress- und staubfrei, so dass wir gegen Spätnachmittag in Raunheim ankamen. Wer mehr Infos über das Reptilim haben möchte, siehe Reptilium Landau.

 

Zur Bildergalerie geht es hier.